Deutsch
English
Français
Kurdî
Nederlands
Türkçe
Polski
Русский
Español
Italiano
فارسی
Montag, 26. Juni 2017

Aktuelles:

25 Jahre AWO KISS Goslar

Wir gratulieren der AWO KISS Goslar ganz herzlich zum 25jährigen Jubiläum!
Weiterlesen

 

Neuer Vorstand bei SeKo Bayern

Auf der Mitgliederversammlung des Vereins Selbsthilfe-Kontaktstellen Bayern e.V. Mitte Mai wurde ein neuer Vorstand gewählt. Neben Klaus Grothe-Bortlik gehören nun auch Frau Renate Mitleger-Lehner und Frau Gudrun Hobrecht dem neu gewählten Vorstand an.
Download Pressemappe (PDF-Datei)
 

Zusatzqualifikation "Suchtberatung"

Das Paritätitsche Bildungswerk Bremen bietet vom 23.09.2017 - 24.03.2018 für Mitarbeitende in Sozial-, Erziehungs- und Gesundheitsberufen eine berufsbegleitende Zusatzqualifikation zum Thema Suchtberatung an.
Weiterlesen
 

bvkm aktualisiert Rechtsratgeber für behinderte Menschen und Angehörige

Der Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. hat den Rechtsratgeber "Mein Kind ist behindert - diese Hilfen gibt es" anhand der seit dem 01.01.2017 in Kraft getretenen neuen Rechtsänderungen aktualisiert und neu aufgelegt.
Download (PDF-Datei)
 

Bundesverdienstkreuz für Karin Stötzner

Wir gratulieren Karin Stötzner ganz herzlich zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes.
Weiterlesen
 

Selbsthilfe-Büro Niedersachsen auf 4. Integrationskonferenz in Hannover

Im Rahmen der vierten Integrationskonferenz am 06. März 2017 in Hannover informierte das Selbsthilfe-Büro Niedersachsen über die landesweite Selbsthilfe.
Weiterlesen
 

Patientenleitlinie "Unipolare Depression"

Eine neue Version der Patientenleitlinie "Unipolare Depression" mit Berücksichtigung des Themas "Selbsthilfe" steht bereit.
Download (PDF-Datei)
 

Broschüre "Schwerstkranke Kinder"

Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung hat eine Neufassung der Broschüre "Schwerstkranke Kinder" mit dazugehörigen Kontaktadressen herausgegeben.
Download (PDF-Datei)
 

Selbsthilfe-Newsletter AOK "inKONTAKT"

Eine neue Ausgabe des AOK Selbsthilfe-Newsletters "inKONTAKT" steht ab sofort auf der Website bereit.
www.aok-inkontakt.de
 

Neue Begegnungsstätte in Meppen

Feierliche Neueröffnung der Kontakt- und Beratungsstelle für Selbsthilfegruppen (KoBS) Meppen und des Freiwilligenzentrums Meppen unter einem gemeinsamen Dach statt.
Zum Pressebericht
 

Paritätisches Bildungswerk Bund: Fortbildungen 2017

Das Fortbildungsprogramm 2017 des Paritätischen Bildungswerkes Bundesverband e.V. ist nun online.
Weitere Informationen
 

Selten! Betroffene suchen Betroffene

NAKOS hat in Kooperation eine gemeinsame Themenliste zu seltenen Erkrankungen und Problemen für Betroffene zusammengestellt.
Download (PDF-Datei)
 

Aktion Mensch: Förderung von Ferienreisen

Anträge für die Förderung von Ferienreisen sind ab dem 1.11.2016 unbefristet möglich.
Weitere Informationen
 

"Leitfaden Selbsthilfeförderung"

Der "Leitfaden Selbsthilfeförderung“ des GKV-Spitzenverbandes wurde aufgrund der Neufassung des § 20h SGB V redaktionell überarbeitet und steht nun in der aktualisierten Fassung zur Verfügung.
Weitere Informationen
 

ThemenCheckMedizin

Neue Website für Bürgeranfragen beim Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen.
Weitere Informationen
 

Arbeitsgemeinschaft Allergiekrankes Kind

Jetzt digital im "MITMACHNetz" vernetzen. Mehr Infos dazu in der Broschüre "Vernetzen-Teilen-Lernen" der AAK.
Download (PDF-Datei)
 

Jubiläumsjahr 2016

Jahresbericht 2015

Selbsthilfegruppen

Sehr viele Menschen haben sich zu Selbsthilfegruppen zusammengeschlossen. Sie beschäftigen sich mit Themen, die jeden treffen können. Sie helfen und stärken sich gegenseitig und werden zusammen aktiv.

Menschen gehen aus sehr unterschiedlichen Gründen in eine Selbsthilfegruppe:

  • Weil sie sich mit anderen Menschen AUSTAUSCHEN wollen
  • Weil sie Leute KENNENLERNEN wollen, denen es genauso geht
  • Weil sie INFORMATIONEN suchen
  • Weil sie ihre ERFAHRUNGEN WEITERGEBEN wollen
  • Weil sie zusammen auf ihr Problem AUFMERKSAM MACHEN wollen
  • Weil sie sich mit anderen für Veränderungen ENGAGIEREN wollen
  • Weil GETEILTE PROBLEME kleinere Probleme sind
  • Weil sie sich auch außerhalb ihrer Familie mit anderen zusammentun wollen
  • Weil sie sich zusätzlich zu den Treffen der Gruppe verabreden wollen, um sich gegenseitig zu helfen

 

Selbsthilfegruppen treffen sich regelmäßig. Was sie genau tut, bestimmt jede Gruppe selbst. In manchen Gruppen geht es vor allem um das gemeinsame Gespräch. Andere treffen sich zu verschiedenen Aktivitäten oder sie setzen sich öffentlich für ihre Interessen ein.

Wenn ich neu in eine Selbsthilfegruppe komme, kann ich erst einmal sehen, ob ich mich dort wohlfühle. Welche Dinge ich von mir erzähle oder welche Unternehmungen ich mitmache, bestimme ich selbst.

Ganz wichtig für eine Selbsthilfegruppe ist das gegenseitige Vertrauen. Persönliche Dinge, die in der Gruppe besprochen werden, werden auf keinen Fall außerhalb der Gruppe weitererzählt.

Selbsthilfegruppen sind kein Ersatz für Hilfen von medizinischen oder sozialen Einrichtungen. Sie können diese aber sehr gut ergänzen.

Selbsthilfegruppen werden nicht durch professionelle Helferinnen oder Helfer (z.B. Ärzte oder Psychologen) angeleitet. Trotzdem sind sie für viele Menschen eine wichtige Hilfe, weil die Mitglieder einer Selbsthilfegruppe gemeinsam neue Wege ausprobieren können.