Nachrichten

☰ ##############

Nachrichten

Corona-Sonderregelung

Die telefonische Krankschreibung bei leichten Atemwegserkrankungen ist noch bis zum 31. März 2023 möglich. Der Gemeinsame Bundesausschuss (GB-A) hat die Sonderregelung - die sonst zum 30. November ausgelaufen wäre - verlängert.

Quelle: https://www.g-ba.de/presse/pressemitteilungen-meldungen/1083/

Selbstmanagement bei Long Covid

Die AOK startet ein Online-Angebot zum Thema Long Covid. Auf der Website finden Interessierte und Betroffene einen Überblick über die Erkrankung, Therapiemöglichkeiten und Übungen zur Linderung von Beschwerden (Öffnet externen Link in neuem Fensterzum Long-Covid-Coach).

Quelle: AOK-Bundesverband, https://www.aok.de/pk/long-covid/

Covid-19: Vielfältige Krankheitserfahrungen

Auf dem Internetportal www.krankheitserfahrungen.de finden Interessierte Erfahrungsberichte von Menschen, die sich zwischen 2020 und 2022 mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert haben.

In den Interviews schildern unterschiedliche Menschen ihre persönliche Geschichte. Ihre Erfahrungen mit der Erkrankung unterscheiden sich in Schwere der Auswirkungen der Infektion und ihren Erfahrungen mit dem Gesundheitswesen. Die Interviews sind individuelle Momentaufnahmen und Krankengeschichten Öffnet externen Link in neuem Fenster(zu den Erfahrungsberichten).

Quelle: https://www.krankheitserfahrungen.de/module/COVID-19, Stand: 21.09.2022

Politische Forderungen zu Long Covid

Der SPD-Europabgeordnete Karsten Lucke hat ein politisches Forderungspapier zum Thema Long Covid verfasst. Er verlangt unter anderem einen schnellen Zugang zu umfassender medizinischer Versorgung für Betroffene, die Anerkennung als Berufskrankheit sowie mehr Entlastung in der entsprechenden Pflege (Öffnet externen Link in neuem Fensterzum Forderungspapier).

Quelle: https://www.karstenlucke.eu/aktuelles/meine-politischen-forderungen-zu-long-covid

Neues Online-Portal zum Thema Long Covid

Auf dem Fachportal www.longcovid-info.de hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) umfassende Informationen zu Long Covid zusammengestellt.

Auf der Website können Interessierte, Betroffene, Angehörige und Arbeitgeber*innen sich über Behandlungsmethoden, Reha- und Unterstützungsangeboten sowie zu rechtlichen Fragen informieren. Auf dem Portal ist auch die deutschlandweite Liste von Corona-Selbsthilfegruppen, die seit 2020 von der NAKOS aufgebaut und gepflegt wird, zu finden.

Quelle: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung | www.bzga.de

Aktualisierung: Corona-Selbsthilfegruppen im deutschsprachigen Raum

Seit 2020 veröffentlicht die Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen (NAKOS) eine erste Übersicht über Selbsthilfegruppen und -initiativen zum Thema Corona. Diese exemplarische Auflistung wurde aktualisiert.(Öffnet externen Link in neuem FensterZur Übersicht)

Quelle: www.nakos.de

Oft auf sich gestellt: Das Leben junger Menschen in der Corona-Pandemie

Der NAKOS-Artikel widmet sich den Veränderungen und Herausforderungen, denen sich junge Menschen während der Corona-Pandemie stellen müssen, und gibt einen Einblick in die Möglichkeiten von (jungen) Selbsthilfegruppen. (Öffnet externen Link in neuem FensterZum Artikel)

Quelle: www.nakos.de

Selbsthilfe nach dem Corona-Lockdown

Am 10. Dezember 2021 fand der digitale Selbsthilfefachtag des AOK-Bundsverbandes statt. Wissenschaftler*innen, Mediziner*innen, Selbsthilfe-Unterstützer*innen und Selbsthilfe-Aktive diskutierten darüber, welche Auswirkungen die Pandemie auf die Arbeit der Selbsthilfe hat(te) (Öffnet externen Link in neuem Fensterzum Artikel).

Quelle: AOK-Bundesverband, aok-inkontakt.de/imperia/md/inkontakt/pdf_bund/inkontakt_bundesteil_04_2021.pdf    

Sonderregelung im Vereinsrecht

Seit letztem Jahr gelten vorübergehende Sonderregelungen im Vereinsrecht: So können zum Beispiel Mitgliederversammlungen digital oder hybrid stattfinden, auch wenn die Satzung keine entsprechende Regelung enthält.

Die Sonderregelungen wurden jetzt bis Ende August 2022 verlängert. Eine Anpassung der Satzung wird empfohlen, um die derzeitigen Möglichkeiten auch nach Wegfall der Sonderreglungen nutzen zu können.

Quellen: https://www.verein-aktuell.de/externalcontent?_leongshared_template=HAUFEDETAIL&_leongshared_externalcontentid=15_PORTLET_52396166

https://www.bmjv.de/SharedDocs/Zitate/DE/2021/0907_virtuelle_Hauptversammlung.html

https://www.der-paritaetische.de/alle-meldungen/verlaengerung-der-corona-sonderregelungen-fuer-vereine-und-stiftungen-bis-ende-august-2022/

Kick-Off-Veranstaltung zum Thema Covid-19-Selbsthilfe

Die Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen (NAKOS) und die Selbsthilfekoordination Bayern (SeKo Bayern) veranstalteten am 2.12.2021 eine Online-Veranstaltung zur Covid-19-Selbsthilfe.

Die Veranstaltung richtete sich an Menschen, die an Covid-19 erkrankt waren und sich in Selbsthilfegruppen und Selbsthilfeinitiativen zusammengeschlossen haben. Bei dem Treffen konnte sich diese Zielgruppe kennenlernen, austauschen und vernetzen. Ein weiteres Austauschtreffen ist für Anfang 2022 angedacht (Öffnet externen Link in neuem Fensterzur Pressemitteilung).

Quelle: https://www.nakos.de/data/Texte/2021/NAKOS-PM-Kick-Off-Veranstaltung-Covid-19.pdf

NAKOS-Handreichung: Digitale Treffen von Selbsthilfegruppen

Digitalisierung ist auch für die Selbsthilfe ein zunehmend relevantes Thema. Seit der Corona-Pandemie treffen sich immer mehr Gruppen in virtuellen Gruppenräumen. Selbsthilfe-Kontakstellen unterstützen und beraten Selbsthilfegruppen dabei und bieten mittlerweise teilweise auch digitale Sprechstunden an.

Die die Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen (NAKOS) hat eine Handreichung entwickelt, die Hilfestellungen zu Organisation und technischen Grundlagen digitaler Treffen sowie zur Einhaltung von Vertraulichkeit gibt (Öffnet externen Link in neuem Fensterzur Handreichung).

Quelle: www.nakos.de

Petition Long COVID Deutschland

Die Initiative Long COVID Deutschland hat Ende August eine Petition an das Bundesministerium für Gesundheit übergeben. Eine zentrale Forderung der Betroffeneninitiative ist die Verbesserung der Versorgung von Long-Covid- und Post-Covid-Erkrankten. Darunter fallen zum Beispiel eine zentrale Koordinierungsstelle für Betroffene, regionale Ambulanzen zur Akut- und Nachbetreuung, die öffentliche Anerkennung von Long-Covid sowie fachübergreifende medizinische Leitlinien. (Öffnet externen Link in neuem FensterZur Petition)

Quelle: https://weact.campact.de/petitions/hilfe-bei-langzeit-covid-jetzt

Corona-Pandemie und Pflege: Einsamkeit und psychische Belastungen in den Pflegehaushalten

Die Corona-Pandemie war und ist für Pflegebedürftige und Pflegende Angehörige eine herausfordernde Zeit. Erste Zwischenergebnisse einer Pflegestudie der Hochschule Osnabrück und des Sozialverbandes VdK Deutschland e. V. zeigen, dass 78 Prozent der Pflegebedürftigen sowie 84 Prozent der Pflegenden die Zeit als belastend empfanden. Die Angst vor einer Ansteckung war groß. Fast ein Drittel der Pflegebedürftigen verließ das Haus oder die Wohnung nicht mehr. Unterstützungsangebote wurden von 37 Prozent der Pflegehaushalte nicht mehr in Anspruch genommen - unter anderem weil diese geschlossen waren.

Öffnet externen Link in neuem FensterAusführliche Informationen zur Studie und erste Zwischenergebnisse

Quelle: Sozialverband VdK Deutschland e. V., URL: https://www.vdk.de/deutschland/pages/themen/pflege/81569/pflegestudie?dscc=ok, Stand: 26.08.2021

Weitere Nachrichten finden Sie in unserem Öffnet internen Link im aktuellen FensterNachrichtenarchiv.

Online-Seminare und -Veranstaltungen

Aktuelle Informationen hierzu finden Sie in unserem Öffnet internen Link im aktuellen FensterVeranstaltungskalender.

Tipps und Hinweise zum Thema Videokonferenzen haben wir auf unserer Website unter Öffnet internen Link im aktuellen FensterDigitaler Austausch zusammengestellt.

^