Die aktuelle Frage aus der Selbsthilfe

☰ ##############

Die aktuelle Frage aus der Selbsthilfe

Dürfen sich Selbsthilfegruppen treffen?

Am 10.01.2021 ist eine neue Fassung der Niedersächsischen Corona-Verordnung in Kraft getreten (Öffnet externen Link in neuem Fensterzur Corona-Verordnung). Die Maßnahmen zur Kontaktreduzierung wurden weiter verschärft. Treffen von Selbsthilfegruppen sind nach wie vor nicht möglich.

In den FAQ der Landesregierung heißt es:

"Dürfen sich Selbsthilfegruppen unter den derzeitigen Corona-Regelungen treffen?
Das aktuelle Infektionsgeschehen lässt solche persönlichen Treffen leider nicht zu. Es können sich aber jeweils zwei Personen aus einer Selbsthilfegruppe treffen."

In einer E-Mail aus dem Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung (vom 16.12.2020) wird darauf verwiesen, dass als Grundlage für Treffen von Selbsthilfegruppen § 7 der Corona-Verordnung herangezogen werden konnte. § 7 wurde bereits in der vorherigen Fassung aufgehoben, daher dürfen Gruppentreffen aktuell nicht stattfinden.

Die Niedersächsische Corona-Verordnung ist vorerst bis zum 31.01.2021 in Kraft. Sobald es neue Informationen zu Treffen von Selbsthilfegruppen gibt, informieren wir Sie an dieser Stelle.

Links:

Öffnet externen Link in neuem FensterNiedersächsische Corona-Verordnung

Öffnet externen Link in neuem FensterLagebericht zu COVID-19 in Niedersachsen

Öffnet externen Link in neuem FensterLand Niedersachsen: FAQs

Öffnet internen Link im aktuellen FensterDigitaler Austausch

Stand: 18.01.2021

 

 

Corona-Schutzimpfung

Ausführliche Informationen zur Impfstrategie auf Bundes- und Landesebene finden Sie hier:

Öffnet externen Link in neuem FensterBundesregierung: Informationen zur Corona-Schutzimpfung
Öffnet externen Link in neuem FensterLand Niedersachsen: Hinweise und FAQ zur Corona-Schutzimpfung
Öffnet externen Link in neuem FensterNDR: Fragen und Antworten zur Corona-Schutzimpfung

Bürger*innen in Niedersachsen haben zudem die Möglichkeit Fragen zur Covid-19 Impfung an die Hotline unter der Rufnummer 0800 9988665 zu richten.

^