Deutsch
English
Français
Kurdî
Nederlands
Türkçe
Polski
Русский
Español
Italiano
فارسی
Freitag, 17. November 2017

2. Fachtag "Altern in Vielfalt"

 

Gut 100 Teilnehmerinnern und Teilnehmer erwartete in der Akademie des Landessportbundes in Hannover ein buntes Programm rund um die thematischen Schwerpunkte Gesundheit und gesellschaftliche Teilhabe. Ziel der Veranstaltung war es nicht nur, bestimmte gesellschaftliche Bereiche vorzustellen und für deren interkulturelle Öffnung zu werben, sondern miteinander ins Gespräch zu kommen.

 

Am Vormittag referierte Ahmed Kimil über die Gesundheitsversorgung von zugewanderten Mitbürgerinnen und Mitbürgern und präsentierte die Arbeit des Ethno-Medizinischen Zentrums. Ilka Dirnberger, Vorsitzende des Landesseniorenrates, stellte ihren Aufgabenbereich vor und warb für die aktive Beteiligung der zugewanderten Bürgerinnen und Bürger in den niedersächsischen Seniorenvertretungen. Eine Diskussionsrunde zur interkulturellen Öffnung der Seniorenarbeit schloss diesen Programmteil ab. Untermalt wurde der Vormittag durch den bunten Auftritt des internationalen Frauenchors aus Gifhorn und der Taiji-Quan-Darbietung Huafang Chens, Leiterin der Chinesisch-Deutschen Begegnungsstätte Clausthal-Zellerfeld.

 

Am Nachmittag standen den Teilnehmerinnen und Teilnehmer verschiedene Foren zum Besuch offen. Neben den Themen Alternativen Heilmethoden, Interkulturelle Freizeitgestaltung und Zugänge zu Pflegeangeboten von zugewanderten Mitbürgerinnen und Mitbürgern konnte auch Taiji ausprobiert werden.

Das Selbsthilfe-Büro Niedersachsen bot in diesem Rahmen für alle Interessierten das Forum „Komm, wer immer du bist – Interkulturelle Öffnung der Selbsthilfe“ an. Dörte von Kittlitz gab einführende Informationen über Selbsthilfe und Selbsthilfeunterstützung und Ayse Kilic (Delmenhorst) berichtete aus ihrer Selbsthilfegruppe und stand für einen Erfahrungsaustausch und Fragen zur Verfügung.

Das Selbsthilfe-Büro Niedersachsen warb auf diesem Fachtag zudem mit der Ausstellung zum durchgeführten Integrationsprojekt "Komm, wer immer du bist" und einem gut frequentierten Infotisch für die Selbsthilfe allgemein und die Öffnung der Selbsthilfe für Menschen mit Migrationshintergrund im Speziellen.

 

Die Veranstaltung wurde initiiert und organisiert vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung und fand in Kooperation mit dem Landesseniorenrat Niedersachsen e.V., dem Niedersächsischen Integrationsrat, dem Afrikanischen Dachverband Norddeutschland e.V., dem Ethno-Medizinischen Zentrum e.V., der Arbeitsgemeinschaft Migrantinnen, Migranten und Flüchtlinge in Niedersachsen e.V., der Türkischen Gemeinde in Niedersachsen e.V., dem Verbindungsbüro der polnischen Vereine in Hannover und Niedersachsen e.V. und dem Selbsthilfe-Büro Niedersachsen statt.

 

Aufgrund des regen Interesses an der Veranstaltung und der Notwendigkeit der Ausweitung und Vertiefung des Themas ist ein 3. Fachtag "Altern in Vielfalt" im nächsten Jahr angedacht.

 

Programm und Anmeldung unter: Altern in Vielfalt