Pauschalförderung

☰ ##############

Krankenkassen

Kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung (Pauschalförderung)

Die kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung wird von allen gesetzlichen Krankenkassen gemeinsam durchgeführt und mit Vertretungen der Selbsthilfe beraten. Ab dem 01.01.2020 werden mindestens 70 Prozent aller zur Verfügung stehenden Mittel für die Pauschalförderung bereitgestellt.

Für die Durchführung der Förderung von regionalen Selbsthilfegruppen haben die Krankenkassen in Niedersachsen sieben Förderregionen festgelegt und hierfür jeweils eine gemeinsame Ansprechstelle benannt.

Das Förderverfahren für landesweite Selbsthilfeorganisationen und Selbsthilfe-Kontaktstellen in Niedersachsen befindet sich zurzeit in Überarbeitung.

Aktuelle Informationen und Unterlagen für die Pauschalförderung von Selbsthilfe-Kontaktstellen, Selbsthilfeorganisationen und Selbsthilfegruppen finden Sie im Folgenden:

 

Selbsthilfegruppen

Die Antragsunterlagen Selbsthilfegruppen (Antrag und Nachweis) benötigen Sie für die Antragstellung auf der regionalen Ebene. Ein Merkblatt der Krankenkassen hilft bei der Antragstellung. In der Tabelle der Ansprechpersonen finden Sie für Ihren Landkreis die Ansprechstelle, die auch Fragen zur Antragstellung beantwortet.

Anträge müssen spätestens bis zum 31.03. des jeweiligen Förderjahres eingegangen sein.

Informationen und Antragsunterlagen finden Sie unter dem Stichwort Selbsthilfegruppen auf der Website gkv-selbsthilfefoerderung-nds.de

 

Landesweite Selbsthilfeorganisationen

Die Antragsunterlagen für die landesweiten Selbsthilfeorganisationen finden Sie unter dem Stichwort Landesorganisationen auf der Website gkv-selbsthilfefoerderung-nds.de

Anträge müssen bis spätestens zum 31.12. des laufenden Jahres für das kommende Förderjahr eingegangen sein.

Für Fragen zur Antragstellung senden Sie bitte eine E-Mail an die Adresse info@gkv-shfoerderung.de

 

Selbsthilfe-Kontaktstellen

Selbsthilfe-Kontaktstellen sind themen- und indikationsübergreifend arbeitende Einrichtungen in den Landkreisen. In den niedersächsischen Kommunen gibt es entweder eine Einrichtung, die bereits als Selbsthilfe-Kontaktstelle anerkannt ist oder es befindet sich eine solche im Aufbau.

Anträge müssen bis spätestens zum 31.12. des laufenden Kalenderjahres für das kommende Förderjahr eingegangen sein.

Alle als förderwürdig anerkannten Selbsthilfe-Kontaktstellen können ihre Antragsunterlagen direkt auf der Website gkv-selbsthilfefoerderung-nds.de herunterladen.

^