Die aktuelle Frage aus der Selbsthilfe

☰ ##############

Die aktuelle Frage aus der Selbsthilfe

Dürfen sich Selbsthilfegruppen treffen?

Die Bundesnotbremse ist seit dem 23. April 2021 in Kraft. Regelungen für Treffen von niedersächsischen Selbsthilfegruppen sind von der Notbremse nicht betroffen. In Niedersachsen ist für die Gruppentreffen nach wie vor die Niedersächsische Corona-Verordnung maßgeblich.

Die neue Verordnung ist seit dem 10. Mai gültig (Öffnet externen Link in neuem Fensterzur Niedersächsischen Corona-Verordnung). Die Regelungen für Selbsthilfegruppen wurden erweitert. Zudem ist für Gruppentreffen die Anwendung von § 5 a (Testung) verpflichtend hinzugekommen.

§ 6 Religionsausübung, sonstige Regelungen für Sitzungen, Zusammenkünfte und Versammlungen:

(...)

3) Angebote der Selbsthilfe nach § 20 h des Fünften Buchs des Sozialgesetzbuchs sowie der Selbsthilfe nach § 45 d des Elften Buchs des Sozialgesetzbuchs sowie Angebote der Selbsthilfe zur Täterarbeit, zur Gewaltprävention und des Opferschutzes dürfen, auch abweichend von § 2 Abs. 1, Zusammenkünfte mit bis zu zehn Personen in geschlossenen Räumen durchführen, wenn das Abstandsgebot nach § 2 Abs. 2 und Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 eingehalten wird; § 5 a ist anzuwenden.

Stand: 11.05.2021

Corona-Schutzimpfung

Ausführliche Informationen zur Impfstrategie auf Bundes- und Landesebene finden Sie hier:

Öffnet externen Link in neuem FensterBundesregierung: Informationen zur Corona-Schutzimpfung
Öffnet externen Link in neuem FensterLand Niedersachsen: Hinweise und FAQ zur Corona-Schutzimpfung
Öffnet externen Link in neuem FensterNDR: Fragen und Antworten zur Corona-Schutzimpfung

Bürger*innen in Niedersachsen haben zudem die Möglichkeit Fragen zur Covid-19 Impfung an die Hotline unter der Rufnummer 0800 9988665 zu richten.

^